Therapien zur inneren Reinigung

Aderlass
lymph
 
Der Aderlass ist eine jahrhundertealte Therapieform, welche sich auch heute noch in einigen wenigen, jedoch speziellen Situationen sehr gut bewährt. Dabei werden aus einer Vene, je nach Maßgabe, 150 bis 300 ml Blut entnommen und entsorgt. Die entnommene Blutmenge richtet sich nach individuellen Kriterien des Behandelten. Der Aderlass wirkt blutverdünnend, blutdrucksenkend, entgiftungsfördernd und hilft die Eiweißspeicher zu entleeren. Ablagerungen von übermäßig zugeführtem tierischen Eiweiß sind eine wesentliche Ursache für Arterienverkalkung, Alterszucker, Herzinfarkt, Schlaganfall, Blutverdickung und Sauerstoffverarmung peripherer Zellen. In solchen Fällen kann der Aderlass durch den Abbau gespeicherten Eiweisses eine wertvolle Unterstützung des Entgiftungsprozesses im Rahmen der Modernen Mayr Medizin darstellen.
 
 
Colon-Hydro-Therapie
colon hydro
 
Die Colon-Hydro-Therapie ist ein schonendes Spülverfahren in Kombination mit manueller Bauchbehandlung zur Säuberung des gesamten Dickdarms. In diesem ca. 1,5 m langen, letzten Darmabschnitt, in dem der Darminhalt durch Wasserentzug eingedickt wird, kommt es häufig zu mangelnder Selbstreinigung und zur Ablagerung alter Stuhlreste. Diese können lokal die Darmschleimhaut reizen, die Darmflora stören und sich negativ auf den gesamten Organismus auswirken. Das Entfernen dieser Ablagerung ist die Grundvoraussetzung vor die Wiederherstellung normaler Dickdarmfunktionen. Im Haus der Gesundheit werden Colon-Hydro-Therapien nur in Einzelfällen und nach strenger ärztlicher Indikationsstellung durchgeführt, da die normalen Darmsanierungsmaßnahmen alleine oft ausreichend sind. In einigen Situationen hat sie sich aber als äußert hilfreich erwiesen.
 
 
Elektrotherapeutisches
Fußbad

fussbad
 
Bei dieser Therapie handelt es sich um eine knöcheltief mit Salzwasser gefüllte Fußbadewanne, in welcher durch Elektroden ein Gleichstromfeld erzeugt wird. Dieses führt zu einer Ionisation der Salzlösung, was sich auf die eintauchenden Füße überträgt und in weiterer Folge positiv auf den gesamten Organismus auswirkt. Es kommt nämlich dadurch  zur Anregung wichtiger Regulations-Phänomene an den Zellmembranen der Körperorgane. Untersuchungen haben ergeben, dass dieses elektrotherapeutische Fußbad eine besondere Positivwirkung auf das extrazelluläre Regulationssystem, die Matrix, ausübt und damit direkt in das komplexe Selbstheilsystem eingreift durch: • Verbesserung des Nährstofftransportes durch die Zellmembran • Aktivierung der zelleigenen Energieproduktion • Aktivierung des Stoffwechsels • Verbesserung der Gewebsdurchblutung • Anregung des Immunsystems • Hemmung von Entzündungsprozessen • Entgiftung und Entsäuerung der extrazellulären Matrix • Schmerzlinderung durch Erhöhung des Nervenmembranpotentials • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens
 
 
Entgiftungsmassagen
massage
 
Durch gezielt angewandte Massagetechniken, können abgelagerte Schadstoffe, welche der Organismus nicht zeitgerecht neutralisieren oder ausscheiden konnte und daher im Zwischenzellgewebe deponieren musste, mobilisiert werden. Dies beschleunigt den gewünschten inneren Reinigungsprozess.
 
 
 
 
Ionenbad
ionenbad
 
Das Ionenbad ist ein Vollbad in einer Therapiewanne, in welcher das Wasser durch Meer- oder Steinsalz leitend gemacht wurde. Über eintauchende Elektroden wird ein pulsierendes Mikrostromfeld erzeugt, welches den Körper des darin Badenden durchflutet. Elektrische Zellphänomene treten mit dem Mikrostromfeld in Interferenz und aktivieren so wichtige Zellfunktionen wie Nährstoffeinstrom in die Zelle, Energieproduktion in der Zelle und Entgiftungsfunktionen. So unterstützt auch das Ionenbad den gewünschten Regenerationsvorgang. Durch Zugabe basischer Salze kann auch der Entsäuerungsprozess über die Haut wesentlich gefördert werden.
 
 
 
Leberreinigung
leberreinigung
 
In Einzelfällen, je nach medizinischer Notwendigkeit und Situation des Eizelnen, leiten wir den inneren Reinigungsprozess mit einer speziellen Therapie zur Ausleitung abgelagerter Gallensäuren in den Gallengängen der Leber ein. Die Therapie wird am ersten Therapietag abends begonnen und besteht in mehrmaliger Einnahme eine Bittersalzlösung und Emulsion von Grapefruitsaft mit Olivenöl. Der Erfolg zeigt sich in oft intensiven Stuhlentleerungen und der Ausscheidung oft größerer Mengen unterschiedlich großer grüner Kügelchen, welche laut Laboruntersuchungen aus Gallensäuren bestehen. Es wird also die Leber "durchgeputzt", wodurch sie ihre vielfältigen Aufgaben wieder besser bewältigen kann.
 
 
 
Lymphdrainage
lymphdrainage
 
Lymphdrainagen sind sanft durchgeführte manuelle Anwendungen mit dem Ziel durch zarte, „melkende“ Streichungen die Gewebsflüssigkeit aus gestauten Gebieten ab zu drainieren, um diese von Flüssigkeit und angesammelten Stoffwechselabfallprodukten zu reinigen,  betroffene Organbezirke wieder besser mit Vitalstoffen und Sauerstoff zu versorgen und somit die Selbstheilung zu unterstützen.
 
 
 
Schröpfen
schroepfen
 
Unter Schröpfen versteht man die Behandlung umschriebener Gebiete durch Unterdruck. Man unterscheidet zwischen trockenem Schröpfen und blutigem Schröpfen. Beim trockenen Schröpfen wird durch den Unterdruck in Saugglocken, welche auf die Haut aufgesetzt werden, Blut in das betroffene Unterhautgewebe gesaugt und damit das Areal besser durchblutet. Diese Methode wird besonders bei Schröpfmassagen verwendet, indem man auf der eingeölten Haut mit der Saugglocke gewisse Areale abfährt. Beim blutigen Schröpfen wird die Haut im Durchmesser der Schröpfkopföffnung mit eine Blutlanzette gestichelt. Damit kommt es zu kleinen blutenden Hautöffnungen auf die die Saugglocken aufgesetzt werden. Mit einer Pumpe wird dann über ein am Schröpfkopf befindliches Ventil ein Unterdruck erzeugt, wodurch gestaute Gewebsflüssigkeit und altes Blut abgesaugt werden. Dies kann sich lokal sehr entlastend auswirken und schlagartig zu Schmerzlinderung führen. Ferner können dadurch auch innere Organe positiv beeinflusst werden, wenn in zugeordneten Reflexzonen geschröpft wird.
 
 

Haus der Gesundheit | Dr. Norbert Schulz | Seenstraße 50 | A - 9081 Reifnitz | +43 (0) 4273 3238-0 | schulz@schulz.at

Nach oben